English | Deutsch | Svenska

>>> home >>> mein studium >>> fahrzeuge

Kurse an der KTH, Stockholm: 

Kurse an der TU Dresden:


Railway Systems and Rail Vehicles

This course gives an introduction to railway systems and rail vehicles as well as examples on the rapid development in the field. The course is the only general railway course in Sweden.

The aim of this course is to give the fundamentals of the different parts of the railway system and to explain the possibilities and limitations of railway technology. The course also describes in more detail the components and functions of the vehicle. In addition, it covers the various demands a rail vehicle must fulfil.

Syllabus:

  •  Introduction to railway technology, organisation etc.
  •  Track constructions and track technology.
  •  Rail vehicles - overview.
  •  Rail vehicle dynamics and vehicle-track interaction.
  •  Electric train operation and pertinent stationary parts.
  •  Signal and traffic operation systems.
  •  Train traffic – market, demands, terminals, planning and capacity.
  •  The railway and the environment: energy consumption, air pollutions, external noise, external vibrations, space and barrier aspects.
  •  Economy. Railway traffic development and future.
  •  Rail vehicles - technical basis.
  •  Aerodynamics and running resistance.
  •  Running gear, bogies and car body tilting. Traction technology: traction motors, transmission, traction mechanics and current collection.
  •  Braking technology.
  •  Car bodies.
  •  Passenger environment, interior design and auxiliary power.
  •  Internal noise, internal vibrations and climate resistance.
  •  Rail vehicle market and development.
  •  Exercises. Project task: to design a high speed train. Study visit.

Quelle: Studiehandbok, KTH Stockholm

nach oben


Rail Vehicle Dynamics

This course deals with vehicle dynamics for rail vehicles, incl. interaction with the track. The topic has become increasingly important due to the need for faster and heavier trains.

The aim of this course is to give the fundamentals of rail vehicle dynamics and the dynamic interaction between vehicle and track.

Syllabus:

  •  Rail vehicle dynamics and interaction between vehicle and track.
  •  The track and the vehicle (in brief).
  •  Fundamentals of vehicle-track interaction.
  •  Some simple vehicle models and pertinent equations of motion.
  •  Eigenvalue analysis, transfer functions and other types of analysis.
  •  Models of wheelsets, bogie frames and car bodies.
  •  Geometry and guidance for wheelset and track.
  •  Creep (sliding), creep forces (friction forces), ride stability and curve negotiation.
  •  Track forces. Safety against derailment: wheel flange climbing, vehicle turnover, rail turnover.
  •  Wheel and rail wear.
  •  Ride comfort. Vehicle gauging.
  •  Examples on different vehicles' dynamic interaction with the track.
  •  Simulation and measurement in practise.
  •  Exercises. Assignments. Project task (computer work): simulation of dynamic interaction between rail vehicle and track. Study visit.

Quelle: Studiehandbok, KTH Stockholm

nach oben


Grundlagen der Schienenfahrzeugtechnik

Die Vorteile der Eisenbahn wie geringer Laufwiderstand, Führung im Gleis und Übertragung großer Radkräfte haben zu einer Betriebsabwicklung mit Zugbildung, großen Fahrzeugparks und einer Ausdehnung über die Ländergrenzen hinaus geführt. Dazu sind nationale (z.B. EBO, BO Strab) und internationale Vorschriften und Regeln (z.B. TSI, UIC-Kodex) notwendig. Zu den wichtigsten Festlegungen gehören die Rad-Schiene-Maße, die Abmessungen der Zug- und Stoßeinrichtungen, der Berner Raum und die Festlegung der Fahrzeughauptabmessungen nach den Vorschriften der Einschränkungsberechnung.

Außerdem werden die Anforderungen an Waggonbauwerkstoffe sowie die daraus resultierende Werkstoffauswahl und die Fügeverfahren als wichtige Aspekte der Bestrebungen nach wirtschaftlichem Leichtbau behandelt.


Hauptinhalt der Vorlesung:

  •  Charakterisierung und Einordnung der Schienenfahrzeugtechnik
  •  Einteilung und Grundaufgaben von Schienenfahrzeugen
  •  Regeln und Vorschriftenwerk sowie abgeleitete Bemessungsgrößen
  •  Einschränkungsberechnung
  •  Werkstoffe im Schienenfahrzeugbau
  •  Zug- und Stoßeinrichtungen sowie stoßgerechte Gestaltung
  •  Spezielle Ausrüstungen von Schienenfahrzeugen 

Quelle: Institut für Schienenfahrzeugtechnik

nach oben


Bremsen

Ausgehend von den betrieblichen Anforderungen an die Bremstechnik für einen sicheren Eisenbahnbetrieb werden theoretische Grundlagen zur Dimensionierung der Bremsen und ihrer Bewertung vermittelt.

Hauptinhalt der Vorlesung:

  •  Charakterisierung der Energieumwandlungsmaschinen
  •  Kraftschlusstheorie Rad/Schiene beim Bremsvorgang
  •  Tribologische Eigenschaften der Reibpaarungen
  •  Mechanik des Bremsvorganges
  •  Regelungsmechanismen der Bremssteuerung
  •  Strömungsmechanik der Druckluftbremse
  •  Konstruktion und Auslegung der Reibungsbremsen
  •  Betriebliche Bewertung

Quelle: Institut für Schienenfahrzeugtechnik

nach oben


Dieseltriebfahrzeugtechnik

Die Entwicklung, die Konstruktion und der Betrieb moderner Dieseltriebfahrzeuge erfordern das Studium von deren Aufbau und Wirkungsweise. Ziel ist es, die Dimensionierung von Antriebs- und Übertragungssystemen, Ausrüstungen und triebfahrzeugtypischen mechanischen Systemen zu beherrschen. Der Entwurf solcher Fahrzeuge wird in größeren Studienarbeiten trainiert.

Hauptinhalt der Vorlesung:

  •  Traktions- und Triebfahrzeugarten
  •  Aufbau, Wirkungsweise und Gesamtentwurf von Triebfahrzeugen spurgeführter Bahnen
  •  Bemessung, Berechnung und Konstruktion von Lokomotiven und Triebwagen
  •  Besonderheiten des mechanischen Teils neuer Triebfahrzeuge
  •  Antriebskonfigurationen und Antriebsmaschinen
  •  mechanische, hydraulische und elektrische Leistungsübertragungen
  •  Radsatzantriebe
  •  Triebfahrzeugausrüstungen 

Quelle: Institut für Schienenfahrzeugtechnik

nach oben